Direkt zum Inhalt

icon-facebook_116x95px.png icon-jobs_116x95px.png

Polizei

Polizei NRW

Weseler Straße 264, 48151 Münster
Ansprechpartner: Christian Schulte-Kemminghausen
auswahl2.2@polizei.nrw.de
0251 - 7795-5346 oder 5348
0251 - 7795-5309
alles aufklappen

Es erwarten Sie als Führungskraft in der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (ehemals höherer Dienst) in den unterschiedlichen Bereichen der Polizeiarbeit interessante Aufgaben. Dazu gehört u. a. das Leiten von größeren Polizeieinsätzen und das Entwickeln von polizeilichen Strategien und Konzepten. Im Rahmen dieser Aufgaben nehmen Sie maßgeblichen Einfluss auf die Ausrichtung und Gestaltung der von Ihnen geleiteten Bereiche.

Standorte insgesamt

Landesweit in 47 Kreispolizeibehörden und in 3 Landesoberbehörden sowie dem Ministerium des Innern NRW

Beschäftigte insgesamt
ca. 50.000

Die konkreten Anforderungen ergeben sich aus der jeweiligen Stellenausschreibung. Grundsätzliche Bewerbungsvoraussetzung ist der Nachweis der ersten und zweiten juristischen Staatsprüfung. Der Einstellung geht ein Auswahlverfahren voraus.

Grundsätzlich sind Sie ab dem ersten Tag als Polizeirätin bzw. als Polizeirat Führungskraft bei der Polizei NRW. Um Ihnen den Einstieg in die neue Funktion, aber auch den Einstieg in Ihren persönlichen Karriereweg zu erleichtern, absolvieren Sie eine 2 1/2-jährige prüfungsfreie Einführungsphase, einschließlich eines ca. neunmonatigen Studiums an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol).  

Anschließend nehmen Sie als Führungskraft des Polizeivollzugsdienstes maßgeblichen Einfluss auf die Ausrichtung und Gestaltung der von Ihnen geleiteten Bereiche. Eine konkrete Verwendung/Erstfunktion sowie der damit verbundene Dienstort kann Ihnen erst kurz vor Abschluss der Einführungsphase mitgeteilt werden. Sie werden in diese Entscheidung durch persönliche Gespräche eingebunden.

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der vier polizeilichen Kernaufgaben: Einsatzbewältigung und Gefahrenabwehr, Kriminalitätsbekämpfung und -prävention, Polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit sowie Zentrale Aufgaben.

Volljuristinnen und Volljuristen

  • einen verantwortungsvollen, abwechslungsreichen und interessanten Arbeitsplatz
  • einen zukunftssicheren Arbeitsplatz mit guten Karrieremöglichkeiten
  • die Übernahme von Führungsfunktionen und
  • die Möglichkeit zur Mitwirkung bei der Gestaltung und Entwicklung polizeilicher Strategien und Konzepte

Ab dem Zeitpunkt der Einstellung findet eine Vergütung nach A 13 LBesO statt. Der Grundgehalt beträgt ca. 4.400 € brutto in Abhängigkeit der pers. Lebensumstände und des Lebensalters auch höher. Krankheitskosten sind über die Freie Heilfürsorge abgedeckt. Zusätzlich muss eine Pflegeversicherung abgeschlossen werden. Die Überprüfung der Kosten im Vorfeld ist zu empfehlen.